krisenchat Ukrainian:

Berliner Non-Profit bietet psychologische Soforthilfe für Ukrainer:innen

Ukrainische Mütter sind mit ihren Kindern auf der Flucht, Väter müssen mit ihren Teenagersöhnen in den Krieg ziehen: Die Situation in der Ukraine und die der Flüchtenden vor diesem Krieg hat das gemeinnützige Berliner Startup „krisenchat“ veranlasst, seinen psychosozialen Beratungsdienst für Kinder und junge Menschen bis 25 Jahre via WhatsApp und SMS ab heute auch in ukrainischer Sprache anzubieten.

Mehr als 300 ehrenamtliche tätige, ukrainisch- und russisch-sprachige, ausgebildete Psychologinnen und Psychologen sind den am letzten Wochenende veröffentlichten Aufruf von „krisenchat“ gefolgt, um diese psychosoziale Soforthilfe zu unterstützen. Professionelle Beraterinnen und Berater bieten ein empathisches, offenes Ohr, um mit den Betroffenen lösungsorientiert zu besprechen, was sie in diesem Moment unterstützen kann. Der Chat ist von überall aus digital erreichbar.

„Wir wollen in diesen herausfordernden Zeiten unseren Beitrag leisten, um den Menschen in der Ukraine beziehungsweise Geflüchteten aus der Ukraine Unterstützung zu geben“, sagt Kai Lanz, CEO von „krisenchat“. Der ukrainisch-sprachige Service ist per SMS und WhatsApp  erreichbar unter der Nummer +49 1573 599 31 26  beziehungsweise unter der Internet-Adresse https://krisenchat.de/ukraine.

„krisenchat“ wurde während der Corona-Pandemie im Mai 2020 gegründet und schöpft aus der Erfahrung von mittlerweile über 50.000 Chat-Beratungen mit Kindern und Jugendlichen. Der psychosoziale Service ist rund um die Uhr online erreichbar.

Um jungen Menschen in Not effektiv helfen zu können, nutzt die gemeinnützige Berliner Organisation das am häufigsten genutzte Kommunikationstool der Zielgruppe, den Chat. Finanziert wird „krisenchat“ unter anderem von der BARMER, Techniker, Ein Herz für Kinder, der Beisheim Stiftung, sowie Unternehmer:innen und privaten Spendern.

„krisenchat“ auf Deutsch und nun auch auf Ukrainisch ist digitale, professionelle psychosoziale Beratung per Chat in Echtzeit, ohne Registrierung, kostenlos und vertraulich.

„Wir freuen uns, dass sich innerhalb von 48 Stunden mehr als 300 ukrainisch-sprachige, ausgebildete Psychologinnen und Psychologen gemeldet haben und wir so dieses Angebot innerhalb weniger Tage starten können. Um mit dem neuen Team auch die Schichten verlässlich zu sichern werden wir 10 Krisenberater:innen fest anstellen.

Dafür sind wir noch beim Aufbau eines finanziellen Gerüsts und auf Unterstützung angewiesen“, sagt Melanie Eckert, die psychologische Leiterin von „krisenchat“.

Kontakte und Ansprechpartner:

Kai Lanz, CEO von krisenchat: kai@krisenchat.de

Peter Rosenberger, Kooperationen und Partnerschaften bei krisenchat: peter.rosenberger@krisenchat.de

Informationen zum Spenden: krisenchat.de/ukraine/spenden

Kontoverbindung:

Empfänger: krisenchat gGmbH

IBAN DE74 1101 0100 2911 2841 69

BIC SOBK DEBB XXX

Bank: SolarisBank AG