Gegenstand der Nutzungskontextbeschreibung

Die Dienstleistung

Co.operate ist eine digitale Plattform für die Filialmitarbeitende, die Filialleitende sowie den Verkaufsleitenden eines Supermarktes.

Der Zweck des Produkt (Perspektive Nutzer)

Durch die Plattform soll sowohl die Kommunikation als auch die internen Prozesse des Supermarktes transparenter und nachvollziehbarer gestaltet und digitalisiert werden. Zusätzlich kann durch eine mobile Anwendung eine bessere Zugänglichkeit zu Informationen gewährleistet werden.

Struktur eines zentral organisierter Supermarkt

Ein zentral organisierter Supermarkt verfügt über klare Hierarchien und eine klare Verteilung der Verantwortungen. Ziel ist es, dass alle Filialen über das selbe Look & Feel verfügen und der Kunde sich somit leichter zurechtfindet. Bespiele hierfür wären die Supermarktketten von Lidl, Kaufland oder Aldi. Die zentral organisierten Supermärkte unterteilen sich meist in mehrere Regionalgesellschaften. Die verschiedenen Bereiche dieser Regionalgesellschaften werden von einem Regionalgeschäftsführer geleitet. Der Regionalgeschäftsführer wird unterstützt durch die unter ihm stehenden Vertriebsleiter. Den Vertriebsleitern unterstehen wiederum mehrere Verkaufsleiter, die je einen Verkaufsbezirk von fünf bis sechs Filialen verantworten. Innerhalb einer Filiale gibt es einen Filialverantwortlichen (Filialleiter), der für den Ausbildungsstand und die Einteilung des Filialpersonals sowie für die Warendisposition, Abrechnung und Erreichung der entsprechenden Filial-Kennzahlen verantwortlich ist.

Benutzergruppen

Alle Benutzergruppen mit direktem Kontakt zum Produkt

Mitarbeiter: Filialmitarbeiterinnen sind zum größten Teil weiblich und zwischen 35 und 55 Jahre alt. Die meisten haben einen beruflichen Abschluss und arbeiten Teilzeit oder als Aushilfen. Zusätzlich arbeiten viele Abiturientinnen und Studentinnen als Aushilfen in einem Supermarkt. Es lässt sich Beobachten, dass die meisten Mitarbeiterinnen keine große Affinität für Technik mitbringen.

Filialleiter: Filialleiterinnen sind direkte Vorgesetzte des Filialmitarbeitenden. Die Person benötigt eine kaufmännische Ausbildung und eine Weiterbildung zum Filialleitenden. Als Filialleiterin hat man die Möglichkeit zur Verkaufsleiter*in aufzusteigen. Durch die Tätigkeiten innerhalb des Supermarktes, verbringt die Person viel Zeit vor dem Computer und muss über gewisse Technikkenntnisse verfügen.

Verkaufsleiter: Verkaufsleiterinnen sind direkte Vorgesetzte des Filialleitenden. Verkaufsleiterinnen arbeitet Vollzeit und ist viel unterwegs um die einzelnen Filialen zu betreuen. Durch das Arbeiten von verschiedenen Orten und dem ständig Austausch mit den Filialleitenden, ist er technisch gut ausgestattet und bringt ein hohes Verständnis für digitale Software mit.

Andere Stakeholder

Diese Stakeholder Map visualisiert die Nutzer*innen, welche Einfluss bzw. Interesse an dieser Dienstleistung haben.

https://s3-us-west-2.amazonaws.com/secure.notion-static.com/c5268d82-35fc-45d6-82f6-2cf6a9547630/Angewandte_Gestaltung_-_New_frame.jpg

Beziehung der relevanten Benutzergruppe zum System (Ziele, Einschränkungen)

Mitarbeiterinnen der Supermarktfiliale stellen die Hauptnutzerinnen der Plattform dar. Bestimmte Prozesse innerhalb des System können eingesehen und neue Inhalte generiert werden. Die Kontrolle über das System bzw. die Plattform selbst bleibt dabei jedoch beim Filialleitenden. Dieser kann ebenfalls neue Inhalte generieren und bildet zusammen mit Verkaufsleiter*innen die Kontrollinstanz für das System.

Ziele

Ziele der Benutzergruppen mit dem Produkt

Mitarbeiter:

Filialleiter:

Verkaufsleiter: