Das visuelle-Konzept des Co.labs wurde mehrmals iteriert und sollte den Use Case eines Mitarbeitenden abbilden, der eine eigene Idee einreichen möchte und unterstützen möchte. Anhand dieses Cases haben wir verschiedenste Varianten erstellt um die bestmögliche Abbildung der einzelnen Screens und Schritte zu ermöglichen. Wichtig hierbei war für uns die Exploration in Modellansichten, da wir das User-Engagement durch ein spannendes UI steigern wollten.

Übersicht der Gewerke

https://s3-us-west-2.amazonaws.com/secure.notion-static.com/4bec4f22-b859-420d-be38-d2e181ca8c36/e-gewerke-01.png

https://s3-us-west-2.amazonaws.com/secure.notion-static.com/6758c389-f032-4ee6-b03b-82f4f0e95602/e-gewerke-02.png

Der Einstieg der App sollte die Übersicht der unterschiedlichen Gewerke/Themen darstellen. Das wären im Einzelhandel:

Wir haben uns dazu entschieden noch folgende Punkte zu ergänzen:

Die ersten visuellen Konzepte haben sich darauf fokussiert, die einzelnen Themen farblich abzuheben, jedoch auch anzuzeigen, wie viele Projekt bereits im jeweiligen Thema eingereicht wurden. Hierbei gab es diverse Ansätze und Explorationen, den ersten Entry-Point so spannend und doch so verständlich wie möglich zu gestalten. Angefangen haben wir mit der Darstellung der "Bubbles", die je nach Anzahl der beigesteuerten Projekte, größer oder kleiner Erscheinen. Des weiteren haben wir versucht mit einem steigenden/abfallenden Farbverlauf die Aktivität der Nutzer abzubilden. Da dies sowohl für die Nutzer*innen, als auch für uns zu uneindeutig war, haben wir versucht durch CTA`s und Links die Interaktion deutlich hervorzuheben. Jedoch war die Aussage der visuellen Stilelemente einfach nicht klar, weswegen wir diese Konzepte nicht weiter verfolgt haben.


Übersicht Projekte

https://s3-us-west-2.amazonaws.com/secure.notion-static.com/5d10dbc2-f123-4a98-a9ff-d7f1f2670caa/e-projekte-01.png

Bei der Projektübersicht wollten wir eine filterbasierte Darstellung wählen. Unsere ausgewählten Filter sind dabei: